Sonntag, 10. Januar 2010

Belle de Jour #3 - dieses Mal die Serie

Das Buch "Belle des Jour - Intime Bekenntnisse eines Londoner Callgirls" inspirierte unsere britischen Nachbarn zu der Serie "Secret Diary of a Callgirl". Belle de Jour wird dabei von Billie Piper dargestellt. Ich kenne die Schauspielerin nur aus "Dr. Who" (reboot). Zwar hat sie auch die Fanny Price in einer der "Mansfield Park" Verfilmungen gespielt, aber ich kenne diese Austenverfilmung nicht.

Die einzelnen Folgen sind knapp 25 - 29 Minuten lang. Ich finde es klasse, daß sich die Protagonistin immer wieder direkt in die Kamera spricht, sich also direkt an den Zuschauer wendet. So ist ja auch das Buch - und der Blog - aufgebaut: Der Leser erfährt Belles Überlegungen und Gedanken bzw. Ratschläge (z.B. Inhalt der Handtasche bei einem Außerhausjob) .Natürlich geht es um Belles amouröse "Abenteuer" , d.h. die Wünsche ihrer Kunden.

Die Szenen sind erotisch, manchmal bizarr (zB Domina), beängstigend, dramatisch und nachdenklich und witzig/ironisch (Belle ist regelmäßig sehr flapsig und direkt). Ihre Reaktionen auf Kundenvorstellungen, die ja nur der Zuschauer sieht, sind manchmal einfach nur erheiternd. Billie Piper finde ich als Belle gut besetzt und die deutsche Synchronisation ist, glaube ich, auch gut gelungen. 

Ich find's unterhaltsam :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)