Dienstag, 29. Dezember 2009

4 Buchfragen für 2009

Bei Winterkatze habe ich ein interessantes kleines Stöckchen gefunden und aufgesammelt. Vier Fragen sollen bis zum 31.12.2009 beantwortet werden und hier sind meine Antworten für 2009:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
Das war der Doppelband "Schwarz" und "Drei" von Stephen King. Ich hatte davon gelesen, daß dieser Zyklus jetzt auch als Graphic Novel umgesetzt werden sollte. Vorher wollte ich noch einmal versuchen, in den Zyklus hineinzukommen. Vor etlichen Jahren war ich hieran kläglich gescheitert. und rechnete nicht wirklich mit einem anderen Ausgang. Und im März dieses Jahres? Als ich dieses Mal in "Drei" an den Monsterhummern vorbei war und durch die erste Tür mit Roland ging, nahm mich "Der dunkle Turm" Zyklus gefangen. Ich habe im Anschluß alle sieben Teile gelesen und finde den Zyklus grandios.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?
Leider hat "Wilde Schafsjagd"von Haruki Murakami meine Erwartungen nicht erfüllt. Andere Sparte: "Bis zum Ende der Nacht" von Stephenie Meyer fand ich auch enttäuschend, gleiches gilt für  "Spur der Flammen" von Barbara Wood. Drei Romane gingen gar nicht, die Erwartungen wurden so etwas von enttäuscht: "Inglaterra", "Schattenkönigin" und "Der Zweifel". Langeweile statt Unterhaltung...

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Hm, es waren etliche Bücher von für mich neuen Autoren in diesem Jahr dabei. Und ich möchte mehr von Joseph Nassises "Hunt-Chroniken" lesen und mehr über "Johannes Cabal - Seelenfänger" von Jonathan L. Howard erfahren. "Flavia de Luce" von Alan Bradley wird hoffentlich weiter ermitteln und die Neil Gaiman Sandman-Comics begeisterten mich- und es fehlen noch welche in meiner Sammlung :) Und wiederentdeckt habe ich Stephen King, von welchem ich einige neuere Romane noch nicht kenne.aber ich freue mich auch auf die neuen Bücher von Claudia Toman und Kirsten Marohn und neugierig bin ich auf Andrea Koßmanns Romandebut. Die Liste ist nicht abschließend :)

Welches war eurer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
Im Gegensatz zu Melanie bin ich ja kein Coverjunkie :). Trotzdem: Besonders gefallen haben mir die Cover von "Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet" und "Johannes Cabal - Seelenfänger", außerdem ist zu erwähnen das Cover der Dumont-Ausgabe von Murkamis "Schlaf". Warum? Sie sind originell ("Flavia", "Cabal") bzw. traumhaft verstörend schön ("Schlaf").

Ich werfe das Stöckchen jetzt einfach mal hoch. Wer mag, kann mir ja einen Link da lassen ...

Bitte schickt auch einen Link an Buchsaiten, Katrin hat dieses Stöckchen geschnitzt
:)

Kommentare:

  1. Hi Natira

    Interessante Antworten, find ich doch immer wieder spannend solche Stöckchen. =)

    Cooles Stöckchen ;) Das nehm ich mir doch gerne mit und mach das später gleich mal.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Natira! Da das Stöckchen eigentlich von mir ist, ich aber irgendwie nicht gecheckt habe, dass es eigentlich eine Blogparade werden sollte, werde ich dich im betreffenden Beitrag dazu verlinken :) Danke für deine Antworten.
    Liebe Grüße
    Katrin

    PS: Vielleicht kann Alexandra mir dann ja auch einen Kommentar hinterlassen:
    http://www.buchsaiten.de/?p=1803

    AntwortenLöschen
  3. Uups - Das hab ich übersehen, sorry. Meinen Post habe ich gleich um die Bitte ergänzt, einen Link bei Stöckchenmitnahme an Dich zu schicken...

    LiebeGrüße
    Natira

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, ein großes Problem bei dem Turm-Zyklus war, dass diese Bände einfach viel zu lange brauchten, bis sie als Gesamtwerk vorlagen. Ich weiß nicht mehr, wann der erste Roman "Schwarz" erschien, aber ich weiß, dass ich da noch sehr jung war, also muss das verdammt lange her sein, haha!

    Dementsprechend verlor ich mit der Zeit den inhaltlichen Faden, wenn wieder einmal ein oder zwei Jahre vergingen bis zum nächsten Band, wusste ich nicht mehr, was genau in den vorigen Bänden passiert war. Man sollte sich etwas Gutes tun und dieses monumentale Werk "in einem Rutsch" lesen, so dass es wirklich wirken kann. Ich werde das irgendwann mal machen.

    Wenn Dir übrigens "Die Arena" gefallen hat, musst Du Dir unbedingt "Puls" zulegen. Das ist ein echter Pageturner, selbst beim zweiten Mal Lesen fand ich es noch spannend und hinreißend, es sollte mittlerweile auch schon als Taschenbuch erhältlich sein, recht günstig sogar.

    AntwortenLöschen
  5. Hi Kirsten! Mein Problem beim DT-Zyklus war einerseits, daß schon der erste Teil seltsam war mit diesem Revolermann in der Wüste. Als in "Drei" dann auch noch die Monster-Hummer auftauchten und "dumdidum" oder so ähnlich murmelten war die Grenze bei mir erreicht: Ich habe beim meinem ersten Anlauf das Buch zugeklappt und weggelegt. In diesem Jahr war es dann der komplette Durchlauf :)

    "Puls" werde ich im Hinterkopf behalten. Arena fesselt mich unglaublich, ich bin so ca. auf S. 820 angekommen (seit 28.12.) Ich hoffe, S. 1280 Sylvester zu erreichen :D

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)