Mittwoch, 14. Oktober 2009

verpaßtes 1jähriges Kratzbaumjubiläum

Wie meine Kater zu diesem neuen Kratzbaum kamen:

Merlin hatte bereits allein einen  "normalen" Kratzbaum verbraucht und bearbeitete in 2008 den nächsten. Als dann Marlowe dazu kam, näherte sich der zweite "normale" Kratzbaum stark dem Kratzbaumhimmel und so war ich mal wieder damit beschäftigt, mich durch diverse Online-Angebote zu klicken. Und natürlich auch durch diverse Beurteilungen. Ich erinnere mich nicht mehr, wie viele es waren, aber letztlich hatte ich mich dazu durchgerungen, einen Massivholzbaum anzuschaffen. Der Baum sollte "vernünftig" sein, stabil genug für zwei Katzen und auch die einzelnen Säulen sollten nicht mehr nur durch kleine dünne Schrauben miteinander verbunden sein, die aus der Fassung brachen.

Und so ging das Suchen los, über Katzenzeitschriften, Internetforen, googeln. Zuletzt landete ich immer wieder auf folgenden Seiten:

Profeline - Modell Lilli Marleen gefiel mir
Robusta - wegen der Kratztonnen dabei
Pet Fun Kratzbaum   - auch die Kombination von Kratztonne und Baum
Catwalk wegen der Möglichkeiten

Profeline fiel recht schnell wieder aus der engeren Wahl, im Vergleich zu Catwalk mit ähnlichem Angebot war mir Profeline zu teuer. Auch Robusta nahm ich aus die engere Wahl, da es keine Deckenspanner gab. Blieben Pet Fun und Catwalk. Für PetFun sprach der Preis, jedoch wollte ich gern einen Baum mit möglichst gleichwertigen höheren Sitzgelegenheiten für die beiden Kater.

Beim alten Baum gab es immer wieder Hick Hack zwischen Merlin und Marlowe. Also faßte ich bei Catwalk den M35 der grünen Serie näher ins Auge. Das schön bei Catwalk ist, daß man auch Komplettmodelle abändern kann, sie also nur als Basis dienen. Bevor ich eine endgültige Bestellung losschickte, übermittelte ich erst einen Baum-Entwurf. Ich bekam zügig eine Antwortmail mit hilfreichen Anmerkungen zur Statik. Letztlich hatte ich "meinen Baum" mit den mir wichtigen Teilen zusammengestellt.

Was mir bei Catwalk übrigens noch zusagte, waren folgende Ausführungen:  

"Unser Sortiment umfasst gerade Brücken ,(B4 in drei Standardlängen A,B,C),schräge Brücken B5, Rampe B1 und die Hängebrücke B2 (in zwei Standardlängen A,B).Diese wird aufgrund des schwankenden Untergrunds von Katzen eigentlich eher ungern betreten, dafür freut sich der Besitzer an der Optik. Sollte das Seil mit der Zeit ausleiern und durchhängen, können Sie diese bei uns einschicken, und wir spannen sie neu. (Preise auf Anfrage)"

Ich fand es klasse, daß bei Catwalk auch etwas stand, was dem Verkauf der im Angebot befindlichen Hängebrücken nicht zuträglich war. Psychologie, die wirkt :)

Da die Firma nur auf Vorkasse mit der Arbeit beginnt und der Preis ja recht üppig war, hatte ich am Anfang schon Bedenken. Letztlich wäre das aber auch bei den anderen Anbietern der Fall gewesen. Vermutlich hätte ich vorher per Email einige Kunden über das Gästebuch kontaktieren können, was ich aber nicht getan habe. Also wies ich das zusammengesparte Geld an und die Arbeit wurde aufgenommen.

Mit der Bestätigungsmail kam auch die Nachricht, daß die Lieferzeit ca. 3 Wochen betragen würde. Später bekam ich Nachricht, daß die Ware unterwegs sei. Wie bei mir fast normal, war ich zum Lieferzeitpunkt im September 2008 nicht da, also wurde die Pakete bei meinem Nachbarn abgegeben und netterweise in den Hausflur gebracht, jedoch auch nur dorthin, nicht über die Treppe in die erste Etage. War abe rauch nicht schlimm. Mit etwas Hilfe kamen die sämtlichen Pakete in die Wohnung und dann ging das Auspacken los, tatkräftig unterstützt von Merlin und Marlowe. Beide waren zunächst etwas verwirrt, weil der alte Baum auf einmal weg war.

Den Baum, so wie er hier abgebildet ist, habe ich allein aufgebaut. Ok, zum Schluß brauchte ich den ganz knapp sichtbaren "Tritt", aber es klappt alles recht gut. Besonders angenehm empfinde ich übrigens, wie der Deckenspannerteil konstruiert ist. Die an die Decke zu drehende Korkfläche ist richtig breit und die Spannung wird nicht nur über eine (meistens dünne) Gewindeschraube erzeugt, sondern zusätzlich durch die umschließende Holzkonstruktion stabilisiert und unterstützt.

Der Baum ist jetzt also 13 Monate alt und wird von den Katzen täglich genutzt. Allerdings nicht ganz so, wie ich es mir vorgestellt habe.

Meine MuM's haben den Baum angenommen, das hatte mich bei diesem Preis schon mal UNHEIMLICH erleichtert. Wenn sie durch die Gegend jagen und spielen, dann stürmen auch beide - besonders aber Merlin - den Baum hoch und springen von einer Liegefläche zur nächsten über den Bücherturm zur Fensterbank und zurück. Und sie kratzen an ihm, so daß der Sisal an den entsprechenden Stellen heute so ausschaut, wie in der Nahaufnahme zu sehen. Aber die Seile lösen sich nicht vom Stamm und es sind keine Industrieklammern zu sehen :) Wenn die Stellen "von vorn" , also aus meiner Sicht, wirklich unansehnlich werden (was sie derzeit noch nicht sind, wie ich finde), kann ich ja als Erstmaßnahme die Säule etwas drehen. Später besteht immer noch die Option, die entsprechende Säule neu beseilen zu lassen....

Das nebenstehende Foto soll nur übrigens nur einmal die Dimensionen verdeutlichen.

Auf den Liegeflächen sehe ich meine Jungs allerdings selten, in der Höhle noch seltener und geschlafen wird im Sessel oder auf der Couch. Nun, vielleicht ändert sich auch das wieder  mit der Zeit.

Ich habe nach ca. 1/2 Jahr den Deckenstamm noch einmal zur Liegefläche und zur Kratzfläche oben umgebaut, wie man auch auf den vorstehenden Fotos sehen kann. War kein Problem. Der Baum ist standfest, die Teppich und Sisalplatten können jeweils von den Platten abgenommen werden, z.B. zur leichteren Reinigung auch in den Ritzen. Optisch ist er auch für mich als "Wohnungsmitbenutzerin" angenehm.

Alles in allem war der Baum zwar teuer, ich bin aber mit ihm zufrieden. Merlin allein hatte in 1 1/2 Jahren einen Deckenkratzbaum für gut 80 EUR unansehnlich gemacht und ich konnte die Seile von den Säulen abnehmen. Nach einem Jahr sah der zweite Kratzbaum für knapp 90 EUR mit zwei Katzen ebenfalls häßlich aus und wackelte auch leise vor sich hin. Es muß vermutlich nicht ein Catwalk-Baum sein, ich habe meine Entscheidung jedenfalls nicht bereut.

Für einen neuen Baum im Schlafzimmer bin ich inzwischen in meiner Katzenspardose am Sparen, der dortige "kleine" Kratzbaum knallte beim Toben an die Heizung und in einer der Säulen ist eine Schrauben gebrochen. Am Wochenende habe ich außerdem vor dem Kratzbaum Sisal gefunden, die kahle Stelle an der Säule hat eine Höhe von gut 10 cm. Für das Schlafzimmer wird es kein Catwalk-Baum, aber vielleicht ein kleinerer Baum von Petfun, z.B. mit Kratztonne ...

Kommentare:

  1. Guten Morgen Natira

    Das ist aber ein hübscher Katzenbaum, wirklich. So einen würd ich mir auch leisten wenn ich es könnte. Leider gehts im moment nicht. Aber ich denke die Qualität ist sicher besser als bei manchen günstigen. Und wie man sieht, er wurde dankend angenommen *gg*

    Wünsche den Mietzen viel Spass damit ;)

    Frostige Grüsse aus Zürich
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Ehrlich, wenn die Jungs ihn nicht angenommen hätten - wie es mir mit einem Ikea-Baum passiert ist -, das hätte finanziell wirklich weh getan. Da sie auch nur reine Hauskatzen sind - es geht nur auf den vernetzten Balkon -, wollte ich ihnen was "Handfestes" zum Toben geben...
    Liebe Grüße aus NRW zurück, es ist traumhaft schön, windstill und - bibber - frostig. Natira

    AntwortenLöschen
  3. Ach Alex - kennst Du die Simons Cat-Clips in meinem gestrigen "Humor"Post? Falls nicht, schau sie Dir mal an...

    AntwortenLöschen
  4. Ui, ein Kratzbaum-Bericht! Dankeschön!!!

    Ich muss zugeben, dass der Preis für mich auch der Hauptgrund zum Zögern ist, mich aber die Aussagen auf der "Catwalk"-Seite sehr ansprechen.

    Meine vier sind die letzten Jahre etwas unterversorgt gewesen, das Hauptmöbel war eine Kratztonne von "its4pets", die aber dank der Maine-Coon so langsam ihr Leben aushaucht. Ansonsten hatten sie in den Bücherregalen einige Schlafplätze, die sie sehr geliebt haben. Ganz früher gab es einen selbstgebauten Baum, der aber auch irgendwann zu abgenutzt war.

    Gerade die Coon sind so kräftig, dass sie eine normale Sisalbespannung schnell abreißen und beim Toben durch das Gewicht und die Kraft erstaunlich viel Masse auf einen Baum einwirkt.

    Die Abnutzung des Sisals durch deine beiden Samtpfoten hält sich in Anbetracht der 13 Monate ja wirklich in Grenzen, und dass der Deckenspanner so gut funktioniert finde ich auch beruhigend.

    Ich glaube, ich messe doch mal die Wohnzimmerecke aus und guck mal, was mein Wunschbaum kosten würde ... ;)

    Danke für deinen Erfahrungsbericht! :)

    AntwortenLöschen
  5. Der Deckenspanner hat flächenmäßig oben ja einen Durchmesser von 12 cm (Säule) + jeweils vielleicht 2 cm extra wegen des Holzkonstruktes herum. Das ist schon was. Zumal in Theorie der zweite Stamm ja auch mit einem Deckenspanner enden oder auch eine Wandbefestigung zusätzlich in Betracht kommen könnte. Bei pet-fun gibt es übrigens auch 140-cm Säulen, wie ich bei den Produkt-Infos gesehen habe, was die dortigen Preise natürlich ansteigen lassen wird...

    Eine kleine Ergänzung noch: Das Teil "Höhle" und die "Doppelboden-Plattform" unten sind jeweils Gesamteile incl. Säulen, wie bei Catwalk auch ersichtlich. Dies bedeutet aber auch, daß man diese Säulen nicht einfach drehen kann wie die restlichen, wenn das Sisal häßlicher wird. In diesem Fall muß der Baum noch einmal auseinandergenommen werden.

    AntwortenLöschen
  6. Die große Fläche des Spanners ist wirklich ein Pluspunkt. Ich muss nur mal herausfinden, ob unsere Decke damit fertig wird.

    In der alten Wohnung hatten wir eine Deckenhöhe von über 3m, da war ein Spanner nicht drin. Und in der neuen Wohnung wurde in den 70er-Jahren eine Holzdecke untergehängt. Aber im Zweifelsfall bleibt mir immer noch die Möglichkeit einer reinen Wandbefestigung.

    Dass die unteren Bereiche fest installiert sind, finde ich nicht so schlimm. Bei uns würden sie wahrscheinlich eh hinter dem Sofa nicht so auffallen. Und ich finde wirklich, dass das Sisal, für ein gutes Jahr Benutzung, bei dir sehr wenig Spuren aufweist.

    Bei den pet-fun-Sachen gefällt mir die Retrotonne optisch sehr gut, aber Baltimore hätte innerhalb kürzester Zeit die Einfassung der Löcher zerstört. Ansonsten habe ich das Gefühl, dass die Sachen nicht so schön gearbeitet sind wie bei "catwalk" und nicht ganz so leicht zu reinigen sind. Aber das ist nach Foto ja wirklich nicht so gut zu beurteilen.

    Mich hat es nur bei unserer Tonne immer gestört, dass ich stundenlang mit der Polsterbürste des Staubsaugers zu Gange war und doch die Haare nie aus den Ecken bekam. Irgendwann habe ich oben eine Decke draufgelegt, die konnte ich wenigstens ausschütteln und in die Waschmaschine werfen ...

    Uff, ist das immer eine schwere Entscheidung! ;)

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)