Dienstag, 13. Oktober 2009

mein Kater Merlin

Ich habe mir heute die beiden Impfpässe von Merlin und Marlowe herausgeholt um nachzuschauen, ob dieses Jahr noch Impftermine beim Tierarzt anstehen (was nicht der Fall ist). Dabei hatte ich "schwarz auf weiß" vor Augen, daß Merlin bereits seit Januar 2005 bei mir ist. Aus dem ersten Impuls heraus hatte ich angenommen, daß er später bei mir eingezogen ist, aber wenn ich richtig darüber nachdenke: 2006 war für mich ein schweres Jahr und Merlin half mir einfach durch sein "da sein". Und wir waren 2006 schon sehr vertraut miteinander...

Inspiriert durch Winterkatze will ich hier noch ein wenig über Merlin berichten und in einem späteren Post dann über Marlowe.
 
Merlin war einem Ehepaar im Nachbarort nicht wirklich zugelaufen, der Ehemann hatte ihn eher aufgelesen, denn Merlin (damals noch Fernet) war in dem Örtchen schon länger herumgestreunt und hatte Nahrung gesucht. Bei der jüngesten Tochter zeigte sich dann eine Allergie und so wurde ein neuer "Dosenöffner" gesucht. Ich hatte mich schon dazu entschlossen, mir eine Katze oder einen Kater anzuschaffen und so bin ich statt ins Tierheim zu dieser Familie. Letztere hatte bereits einen kleinen Kratzbaum, eine Katzentoilette und etwas Spielzeug angeschafft und der Kater schaute mich mit großen Augen und auch nicht ängstlich an. Ich "rettete" nicht nur die Tochter vor den weiteren Auswirkungen der Allergie, sondern vermulich auch den familieneigenen Sittich vor einem Herzinfarkt und den Hund davor, seine Decke gänzlich aufgeben zu müssen :) Die Autofahrt nach Hause an diesem Abend war übrigens die erste und letzte, die Merlin lautlos mitmachte. Inzwischen komme ich so ungefähr 100 m weit mit dem Auto, bevor er lautstark protestiert... Bei mir angekommen stakste der vielleicht ein Dreivierteljahr alte Kater aus dem Korb durch die Wohnung, kletterte nach einer Stunde auf seinen Baum und "war angekommen".



 (Aufnahmen aus der Zeit von 2005 bis 2009, 
das kleine Aquarium bei mir gibt es nicht mehr - was Merlin sicherlich schade findet,
die Nachbar mit dem großen Aquarium sind zu seinem Leidwesen ausgezogen)

Da ich werktags immer im Büro und Merlin viel allein war, hatte ich mir im Februar 2008 überlegt, für ihn Gesellschaft aus dem Tierheim zu holen. Mein Tierarzt hatte mir gesagt, er würde einen weiteren Kater statt einer Katze holen. Wenn ein Kater spielt, könne es schon mal etwas "heftiger" werden, ein weiterer Kater könne damit besser umgehen als eine Katze. Ich holte den drei Jahre jüngeren Marlowe (bei Einzug ca. 8-9 Monate) ins Haus ... und Merlin war alles andere andere als zufrieden!

Ich hatte mich, soweit es möglich war, an die Ratschläge gehalten. Wohlfühl-Pheromone in der Wohnung, die neue Katze erstmal nur in einem Raum belassen, in dem sich beide aneinander gewöhnen können, Deckentausch, Merlin zeigen, daß er weiterhin "Erstkater" ist...

Merlin zeigte mir die kalte Schulter. Kein Kuscheln mehr auf den Beinen oder dem Bauch, kein Schlafen zu meinen Füßen auf dem Bett. Wenn ich ihn streicheln wollte, wich er mir aus. Er fühlte sich wohl von mir verraten und es tat mir in der Seele weh. Marlowe tapste immer auf ihn zu und bekam einen Hieb oder Fauchen, seine Aufforderungen zum Spiel arteten regelmäßig in heftigen Balgereien aus - jedoch erfreulicherweise ohne wirkliche Verletzungen: Merlin ging dann einfach und verzog sich auf den Schrank, den Marlowe nicht erklimmen konnte. Hinzu kam, daß Marlowe am Anfang ein "Problem"-Kater war und ich ihm dadurch mehr Aufmerksamkeit - und etliche Tierarztbesuche - widmen mußte. Ich empfand es als furchtbar und war total besorgt: Mußte ich Marlowe wieder abgeben?

Nach und nach arrangierte sich Merlin mit Marlowe und mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich war so glücklich, als ich in der Mittagspause auf dem Sofa lag und las und Merlin sich bei mir das erste Mal wieder einkuschelte; emotional auch 2008 recht angegriffen, saß ich da, kraulte ihn und weinte...

Die beiden balgen sich immer noch, Marlowe wird noch immer von der Seite angefaucht. Auch wenn Merlin von sich aus nie auf die Idee kommen würde, sich neben Marlowe zu kuscheln, nimmt er Marlowes "Annäherungsversuche" doch inzwischen auch ohne genervtes Maunzen und Aufstehen hin. Und deswegen konnte ich gestern diese Fotos machen:




Kommentare:

  1. Ui, das hört sich an, als ob du und dein Merlin auf den ersten Blick eine fantastische Beziehung gehabt hättet. Nichts kann einen besser aufbauen, als ein Kater, der für einen da ist (auch wenn ich das wohl meinem Mann eher nicht so direkt sagen würde ;) )!

    Und ja, so eine "Schmollphase" ist verflixt schwer auszuhalten, wenn der Kater ganz deutlich anzeigt, dass er mit der neuen Gesellschaft nicht zufrieden ist. Umso schöner sind die beiden letzten Fotos - zwei kuschelnde Kater! :)

    Auf den gesammelten Fotos sieht dein Merlin meinem Shandy (eigentlich eher Shandys verstorbenen Bruder, der hatte auch so einen niedlichen weißen Brustfleck) wirklich erstaunlich ähnlich. Vor allem bei den Balkonkastenfotos ...

    Ich wünsche dir und deiner schwarzen Schönheit noch ganz viele wunderschöne gemeinsame Jahre! :)

    AntwortenLöschen
  2. dank dir! und das wünsche ich euch und eure katzenbande auch!

    da marlowe eher scheuer war, hatte ich 2008 an merlins abwehrphase sehr zu knacken. denn es ist schon so, daß dann, wenn eine liebe samtpfote dich ankuschelt, anschnurrt, du richtig merkst, wie das streicheln und das leichte schnurrvibrieren dich beruhigen und dir gut tun...

    AntwortenLöschen
  3. Umso schöner, dass du inzwischen zwei Kater hast, die bereit sind mit dir zu Kuscheln und dich Anzuschnurren. :)

    Angeblich hilft das Schnurren ja sogar dabei Knochenbrüche schneller heilen zu lassen (auch wenn ich es nicht empfehlen kann einen Maine-Coon-Kater auf ein gebrochenes Schlüsselbein zu setzen ;) ), da ist es kein Wunder, dass es auch für die Seele heilsam ist. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich sitze hier am 14.10.09 und bin recht baff:
    Merlin kletterte zu Marlowe, der im schwarzen Sessel lag - dem auf den Fotos -. Wo ich doch der Meinung war, daß er auf diese Idee nie kommen würde! Marlowe putze ihn etwas am Kopf und jetzt liegen beide da...(freu). Um sie nicht aufzuschrecken, habe ich mich nicht bewegt und keine Fotos gemacht. Wow.

    AntwortenLöschen
  5. Und dabei ist es gerade mal einen Tag her, seitdem du diese Worte geschrieben hast: "Auch wenn Merlin von sich aus nie auf die Idee kommen würde, sich neben Marlowe zu kuscheln, nimmt er Marlowes "Annäherungsversuche" doch inzwischen auch ohne genervtes Maunzen und Aufstehen hin."

    Und nun überraschend dich die beiden schon wieder ... :) Ich freu mich ungemein für dich!

    AntwortenLöschen
  6. Da fällt mir gerade noch eine Frage ein: Auf ein paar von deinen Fotos sind Kratzmöbel zu sehen - kann es sein, dass du einen Baum von "catwalk" hast? Wenn ja, dann würde ich sehr gern deine Erfahrungen lesen! Wir suchen nämlich gerade einen qualitativen neuen Kratzbaum. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Du hast recht, der Kratzbaum ist von Catwalk... Ich werde hierzu am einfachsten ein paar Details posten, ich sollte auch noch ein paar weitere Fotos haben...

    AntwortenLöschen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 3 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)