Mittwoch, 30. September 2009

Holly's Blogparade "Literaturverfilmung"

Holly hat eine Blog-Parade| gestartet mit dem Thema "Meine Literaturverfilmung". Ihre Vorgabe? Eigentlich frei, denn "Ihr könnt mir erzählen, welches Buch ihr wieso verfilmen würdet, welche Verfilmung ihr wie ändern würdet. Ihr könnt mir Castinglisten schicken oder Filmposter basteln. Ihr könnt tun und lassen, was ihr wollt, solange ihr  mir bis zum 31. Oktober einen Link zu eurem Beitrag hier als Kommentar postet".


Holly's hat ihren Beitrag « Seitenweise Leseglück bereits erstellt.

Und hier ist meiner:


Schon jahrelang habe ich gehofft und gleichzeitig befürchtet, daß "Der Talisman" von Stephen King & Peter Straub verfilmt wird. Gehofft natürlich, weil es ein wunderbarer Roman ist über eine magische Suche nach einem Heilmittel, über eine Suche nach sich selbst, das Erwachsenwerden und mehr. Die Aufgabe und Reise eines Jungen, der ein Held werden könnte (für all diejenigen, die den Roman noch nicht gelesen haben,wird hier nichts mehr verraten). Auf der anderen Seite fürchte ich, daß die Umwandlung in einen Film/Mehrteiler nicht gelingt, gerade weil die Story so magisch und auch komplex ist. Steven Spielberg hat sich schon jahrlang die Rechte gesichert, inzwischen gibt es auf youtube einen "Demo-Trailer" zu sehen: STEPHEN KING'S: THE TALISMAN by Mathieu Ratthe Trotz mehrfacher Google-Versuche konnte ich bislang nicht in Erfahrung bringen, ob dieser Trailer auch zur Produktion geführt hat.  Der Trailer selbst hinterläßt ein zwiespältiges Gefühl: Die Entführung und die Wölfe sind genial und in diesen Szenen sind auch die Schauspieler lebendig. Davor und danach wirken "Jack" und auch Lilly etwas steif und der Freizeitpark im Hintergrund ist in viel zu grelles Licht getaucht und wirkt künstlich, für meinen Geschmack. Ich gehe aber davon aus, daß ein "Demo" nur die beabsichtigte Arbeitsweise zeigt, also ist sowohl für Hoffnung als auch Angst weiterhin Raum :)

Zum Thema Stephen King: Nachdem ich den Dunklen-Turm-Zyklus gelesen habe, bin ich auch hier versucht, mir eine Verfilumung zu wünschen. Auch hier fürchte ich aber den Verlust der "Magie" bei Anpassung des Stoffes an das Medium Film. Die Story ist komplex, Haupt- und Nebenhandlungen sind fast gleichwertig wichtig. Nach meiner Meinung käme dann nur die Umsetzung als Serie in Betracht. Ich rede also nicht von einem Mehrteiler aus 8 Teilen á 1 Stunde oder ähnlich, sondern eine "echte" Serie über mehrere Staffeln. In dieser Form könnte nicht nur Rolands Geschichte erzählt werden, sondern auch die seines ersten und zweiten ka-tets sowie die seiner Gegenspieler, der Brecher und vielleicht könnten sogar die Stories der Comics sowie der verflochtenen Bücher miteinfließen. Schließlich ist es ein Multiversum :)

Gelungen als Literaturverfilmung finde ich immer noch "Gottes Werk und Teufels Beitrag", obwohl ja vieles aus dem John-Irving-Roman - zwangsläufig - nicht auf der Leinwand erscheint. Für mich ist dies aber ein Beispiel dafür, wie man die Stimmung eines Romans hervorragend einfangen und über das Medium Film transportieren kann. Das wird sicher daran liegen, daß Irving das Drehbuch erstellt hat :)

In die Kategeorie schöne Umsetzung gehört auch für mich die BBC-Verfilmung von "Pride & Prejudice" von Jane Austen mit Jennifer Ehle und Colin Firth. Ich warte allerdings immer noch auf eine Verfilmung von "Mansfield Park", die mich vollständig begeistert, ich kenne die 1983er Version und die 1999er, aber vollständig überzeugt hat mich keine von beiden :(

Und ich bewundere Kenneth Brannagh, und zwar besonders für seine Leistung, Shakespeare ins Kino zu bringen: Ob es nun "Viel Lärm um nichts" ist, so witzig und leicht, "Verlorene Liebesmüh", "Othello" oder "Henry V" und natürlich "Hamlet". Letzteres ist zwar eine Mammutverfilmung, aber WOW:  geniales Casting, hervorragende Schauspielkunst, ausgesuchte passende Musik, die Optik des Films wunderbar. Der gute Mann ist nicht nur Shakespeare-Kenner, sondern hervorragender Regisseur und Schauspieler, beherrscht Tragik und Komik. Für mich ist er einer der "ganz Großen".

Das waren jetzt so die "Stücke" bzw. "Romane", die mir spontan zu diesem Thema eingefallen sind, aber das Thema ist so umfangreich, daß man nicht wirklich zu einem Ende kommt. Trotzdem werde ich jetzt mal meinen virtuellen Füllfederhalter zuschrauben, um nicht den Rahmen zu sprengen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit nur registrierten Nutzern ist leider nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder frei für alle und Moderation bei Posts älter als 20 Tag/e. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)