Mittwoch, 10. Juni 2009

Halbzeit

Da ist der Mittwoch schon wieder und die Woche ziemlich vorbei. Morgen ist hier in Westfalen ja ein Feiertag, was ich klasse finde. Ich habe die letzten Tage ziemlich Probleme gehabt, morgens aus dem Bett zu kommen. Also werde ich morgen die Gelegenheit nutzen und mich einfach noch einmal umdrehen, sobald Merlin und Marlowe ihre morgendliche Weckfunktion erfüllt haben (ob ich will oder nicht, grummel).

Wie erwartet ist diese Woche wieder "Mehrarbeit" zu leisten. Als "Ausgleich" für den morgigen freien Tag (für mich, Chef will arbeiten) werde ich wohl am Samstag vormittag das Büro von innen sehen. Mal schauen, vielleicht werde ich im Anschluß mal wieder zur Bibliothek nach I. fahren, die tatsächlich auch am Samstag geöffnet hat, und etwas stöbern. Wie man meinem Blog entnehmen kann, lebe ich aktuell meine Fantasy- und SciFi-Seite mal wieder stark aus und habe nach recht langer Zeit Stephen King für mich wiederentdeckt. Viele meiner Kingbücher habe ich vor Jahren weggegeben, u.a. "The Stand". Diesen Roman würde ich nach den ganzen Dunklen Turm Geschichten gern mal wieder lesen, es gibt Randverweise im T.-Zyklus auf Randall Flagg (taucht im T.-Zyklus als Figur sogar kurz auf, er posiert als Zauberer von Oz!) und auch auf die Supergrippe. Auch "Schlaflos" - dieser Roman wird ausdrücklich im T.-Zyklus erwähnt - wird demnächst mal wieder auf meinem Lesetisch landen, ebenso wie "Der Talisman" und "Das schwarze Haus", diese Bücher habe ich allerdings selbst noch. Schon seltsam: Ich hatte nicht gedacht, daß ich noch einmall so intensiv die Lektüre von Stephen King aufnehme. Mein Eindruck war eher, daß ich diese von mir bislang als "Horror-Phase" bezeichnete Zeit hinter mir gelassen habe. Aber über den Turm-Zyklus habe ich mich seinem Werk wieder angenähert, wohl auch deswegen, weil ich aus Neugierde seine Romane und Geschichten - wenn auch nicht alle - unter einem anderen Blickwinkel lesen werde:
-unter dem Einfluß des Turms und Kings schöpferischer Version und Visions des "Makroversums" mit den verschiedenen Turm-Ebenen, Twinnern, der fundamentalen Welt und den alterantiven Welten etc.
-wie Kings andere Werke in bzw. auf die Turm-Ebenen "passen" oder besser, ob mir Details in den Geschichten auffallen, die ich jetzt in einen "neuen" Kontext einordnen kann
-was das Ka von King verlangte:-), denn schließlich taucht King im Turm-Zyklus selbst auf als schöpferischer Wörterschmied usw.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Einerseits will ich Spam, andererseits Captcha-Codes für Euch vermeiden. Das Experiment mit den "registrierten Nutzern" ist leider auch nicht vollständig geglückt, da ein paar von Euch trotz Open-ID. nicht kommentieren konnten. Also wieder alle und Moderation bei Post älter als 10 Tage. Ggf. muss ich wieder auf vollständige Moderation umstellen, falls der Spam bei aktuellen Posts überhand nimmt.
Wir lesen uns. :)