Sonntag, 1. Januar 2017

Neujahr 2017

Euch allen ein frohes neues Jahr 2017! 

Vieles, was in 2016 passiert ist und (weitere) Auswirkungen zeigen wird, bereitet mir Sorge und macht mir Angst. Dazu zählen Brexit, die Wahl von Mr Trump zum Presidenten der USA, die (weitere) rechte Entwicklung in Europa und insbesondere in Deutschland, die nicht endenden Konflikte und Anschläge in der Welt und in Deutschland (und zwar auch von Deutschen auf Heime und Menschen) ... Aber ich will meiner Angst nicht nachgeben und dadurch unser Land direkt oder indirekt den Menschen überlassen, die durch Anschläge angreifen oder dies durch Schüren von Angst und Hass machen bzw. vertiefen. 

2016 war deswegen schon ein heftiges Jahr, aber es hat mich auch sonst viel Kraft gekostet. Beruflich war das letzte Jahr insgesamt fordernd, aber bis zum Sommer hatte ich zumindest regelmäßige Erholungsphasen. Ab Anfang August wurde es allerdings mehr als anstrengend, was dem Zusammentreffen mehrerer Punkte geschuldetet war; die Erholungsphase kam erst im November (in welchem ich trotz Urlaubes über 30 Überstunden geleistet habe), bevor der Dezemberstress anfing. In diesem Jahr stehen zwei Änderungen schon fest, u.a. gibt es im Büro eine weitere Vollzeitkraft ab Februar. Und ich will in diesem Jahr versuchen, mir bewusste Dinge umzusetzen.

Der Arbeitsanfall hat dazu geführt, dass ich weniger gelesen habe, einfach, weil ich den Kopf mit anderen Dingen voll hatte und ich lieber Bekanntes und Geschätztes auf DVD schauen wollte. Auch meine Listen - die Leseliste 2016 einerseits und die Kostenliste Bücher andererseits - habe ich ab ca. Mitte Juli 2016 nicht mehr geführt. Und ich hatte auch keine Lust, dies während der kurzen Wochenendzeiten nachzuarbeiten. Nun, bei den Buch-Kosten ist mir klar - besonders, wenn ich die Vorjahre ansehe und weiß, dass ich auch dieses Jahr gut eingekauft habe -, dass ich für den Betrag, den ich für Büchern, die Abos bei skoobe und audible und dem Büchereiausweis ausgegegeben habe, auch wieder sehr luxeriös hätte in den Urlaub fahren können. Nun, auch in Bücherwelten kann man Urlaub verbringen, wie wir wissen. ;) Was die gelesenen Bücher in 2016 angeht, habe ich auf goodreads zurückgegriffen und die dortige Liste (klick) auf die Statistikseite verlinkt.

Auch auf den Blog hatte der Arbeitsanfall erneut Auswirkung, wie schon in 2015. Ich hatte versucht, durch die Neueinführung von "Natira & Co" und durch monatliche Postings von Zu- und Abgängen und Winterkatzes Sub-Trahieren gegenzusteuern, aber das eine erfolgte nur halbherzig, das andere hörte ab Sommer 2016 auf.  Ich habe mich in diesem Jahr entschlossen, keine laufende Leseliste - wie bislang über Google-Drive und im Blog verlinkt - zu führen; die Erfassung bei goodreads muss und wird reichen. Aktuelle Lektüre wird weiterhin über das goodreads-Widget an der Seite angezeigt. Ich werde auch keine regelmäßigen Zu- und Abgangs-Beiträge mehr machen und auch die interne Kostenliste nicht mehr führen (letzteres aus  den bereits im letzten Absatz genannten Gründen). Ich erhoffe mir dadurch nicht nur eine "Verwaltungsentschlackung", sondern auch, dass ich unbekümmerter und freier als zuletzt zu den Büchern im Haus greife, auf die ich Lust habe, ohne auch nur im Hinterkopf über in Griff zu bekommenden SuB o.ä. nachzudenken. Eine kleine Ausnahme gibt es: Wenn ich daran denke, möchte ich bei Beschäftigung mit einem Alt-SuB-Buch versuchen, das in der "Winterkatzes Sub-Trahieren"-Sparte zu dokumentieren. Wenn ich es vergesse, auch gut *mitdenSchulternzuckt*. Ich will  "Natira & Co" wiederzubeleben, vielleicht gelegentlich über besondere Zugänge berichten (separat oder in "Natira & Co.") und insgesamt wieder mehr über Gelesehen, Gehörtes oder Gesehenes hier schreiben.

Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnacht


Ich hatte gehofft, unter der Woche wenigstens eines meiner Weihnachtesbücher - "The Christmas Train" oder "Bad Santas"- zu beenden und heute eine Art Abschlusspost zu Arianas Adventslesen erstellen zu können. Nun, dieser Post stellt sicher einen Abschluss dar, allerdings habe ich die Bücher nicht beendet. Es war so viel zu tun, dass ich abends nur noch die Küchenschlacht geschaut habe oder Cracked-Clips auf youtube, bevor ich ins Bett gefallen bin.


Ariana, vielen lieben Dank für das auch dieses Jahr wieder veranstaltete Vorweihnachtslesen, das für mich dieses Jahr nicht so viel Lesezeit brachte, wie erhofft. Aber die Adventssonntage habe ich mir vollständig frei genommen und wenngleich nicht immer lesend, doch im Sinne des Vorweihnachtslesens verbracht und das tat mir sehr gut.

Ich wünsche Euch allen ein friedliches Weihnachtsfest!


Sonntag, 18. Dezember 2016

Arianas Adventslesen 2016 - 4. Adventswochenende

Seufz ... Dieses Jahr bin ich wirklich immer nur an an Adventssonntagen zur Ruhe gekommen. Unter der Woche war auch dieses Mal lesemäßig nichts bei mir los, obwohl am Dienstag von mir bereits die Neuausgabe von "Bad Santas" aus der Paketstation befreit werden konnte. Es ist viel los bei uns im Büro; Privatmenschen und auch Firmen möchten noch in diesem Jahr Sachen erledigen, was terminlich ein Drahtseilakt ist angesichts Arbeitsanfall sowie Gesundheits- und Terminsituation bei den Chefs. Nun, komme was mag, im Gegensatz zu den letzten Samstagen habe ich mir fest vorgenommen, die letzten beiden Samstage dieses Jahres nicht ins Büro zu gehen. 

Gestern war auch der letzte Samstag, den ich dieses Jahr in meinem Lieblingscafe verbringen konnte, da sie zwar zwischen den Feiertagen aufhaben, nicht aber an den Samstagen.

Gestern bin ich auch endlich dazu gekommen, meinen Baum zu schmücken. Ich durfte dabei feststellen, dass die letztes Jahr neu hinzugekaufte Kette schon nicht mehr ging, eine der 16 Kerzen war defekt, welche war nicht ermittelbar (falls es denn wirklich die Kerze und nicht das Kabel war). Gut, dass mein Baum dieses Jahr eine meiner Wohnung angepasstere Größe hat und meine alte Kette ausreichte. Ich hatte nämlich keine Lust, noch einmal um halb sechs los zu fahren, um nach Ersatz zu schauen. ;) Nebenher hatte ich mir einen Klassiker der Weihnachtsunterhaltung angemacht. :)


Ich habe recht viel letzte Woche im Internet abends herumgedaddelt und geguckt. Dabei bin ich über den diesjährign Sainsbury-Weihnachtsclip gestolpert (klick), der mich an Mog vom letzten Jahr erinnerte (klick). Ich kenne die Mog-Bücher überhaupt nicht und daher irritierte mich letztes Jahr ein wenig die von mir gefühlte Erwartung, ich müsste mit "Mog" was anfangen können *g*. Das Weiterklettern am Tisch kenne ich übrigens in leicht abgewandelter Weise auch von Marlowe... Dann schaue ich auch immer ganz gerne durch ebook-Angebote bei Amazon. Wer Jasper Fforde-Fan ist, kann aktuell noch für 0,99 EUR die engl. Ausgabe von "Shades of Grey" bekommen (ich habe die Printversion und mag die Geschichte; ich hoffe, J.F. kehrt bald in diese Welt zurück). Die nachfolgenden Romane bzw. Verfasser/innen kenne ich alle nicht, aber viell. mag ja jemand von Euch Steampunk-Fantasy ("Frost & Payne: Die Schlüsselmacherin" -  Serienanfang), Regency-Fantasy ("The Dark Days Club") oder cozy mystery ("Murder is secondary" - aus einer Reihe); die drei Bücher sind jedenfalls gerade noch (4. Advent 2016, 10 Uhr) für 0,00 EUR zu haben). Und wer sich für Amish-People interessiert, könnte für 0,99 EUR auf engl.  etwas bekommen. Und nein, ich bekomme nichts von Amazon für die Verlinkungen. :)

Ich werde jetzt erst einmal den Rest meines Frühstücks zu mir nehmen, welches ich gerade für diesen Beitrag unterbrochten habe, und wohl ein wenig weiter mit dem Christmas Train fahren.

 
Update 17.15 Uhr
Ich habe nach einer geruhsamen Internetrunde bei Euch Mitleserinnen Tom weiter auf seiner Zugreise begleitet. Er hat inzwischen ein paar weitere Passagiere kennen gelernt und eine Überraschung erlebt. Mal sehen, wie es insofern weiter geht. Immer wieder werden Parallelen zu Mark Twain gezogen und dankenswerterweise hat es keine weiteren massenhaften technischen Zuginformationen mehr gegeben. ;)

Da meine Wäsche dann fertig wurde, habe ich ein wenig Hausarbeit gemacht und dabei etwas einem swingenden Robbie Williams dabei zugehört. So wurde der Flurdienst erledigt, die Wäsche in den Trockner verbracht und meine letzte Weihnachtsbackaktion durchgeführt. Es fehlte ja noch meine Variante des Fuggerbrotes, dieses Mal mit Cranberries. :)


Danach habe ich nicht etwa zu einem Buch gegriffen, sondern eine DVD eingelegt. Und weihnachtlich ist sie auch nicht, sie spielt im Sommer in Italien. Aber ich hatte solche Lust, die letzte Woche bei Ina kurz angesprochenen Benedikt und Beatrice zu sehen und zu hören. :) Die Adaption mit Emma Thompson ist meine Lieblingsversion bislang; ich mag einiges an der Joss-Whedon-Umsetzung, aber Einiges überzeugt mich in Whedons Version halt nicht.

Ich werde gleich eine kleine Runde drehen und dann lacht mich gerade "Bad Santas" an. Mal schauen. :)

Update 21.30 Uhr
Ich konnte dem Youtube-Channel von "cracked" mal wieder ein paar Clips lang nicht widerstehen; selbst wenn dort Shows "auseinandergenommen" werden, zeugt dieses für mich davon, dass man sie gesehen und sich mit ihnen beschäftigt hat. Und häufig sind die Macher schlicht lustig, wie ich finde.
Es war dann noch etwas Wäsche aus dem Trockner zu befreien, bevor ich mich mit "Bad Santas " von Paul Hawkins (und den MuMs) in den Lesesessel verziehen konnte.


Der Schwerpunkt des Buches liegt nicht auf Ritualen zur Weihnachtszeit an sich. Es geht vielmehr um die Darstellung von Geschichten und Legenden über bestimmte Gestalten (in diesem Zusammenhang werden aber auch bestimmte Rituale thematisiert): In dem gerade gelesenen Kapitel spürt der Autor St. Nicholas von Myra (früher Griechenland, heute Türkei) nach und welche Legenden mit diesem Heiligen verbunden waren (u.a. als Beschützer von Kindern während einer Seuche oder im Zusammenhang mit einem Kaufmann, der seinen Töchtern keine Mitgift geben konnte), und wie sich diese Gestalt über Europa verbreiten, welche Verbindung zu Sinterklaas besteht und warum es Sinn macht, dass die Niederländer ihn in Spanien beheimatet sehen. Das findet auf ca. 34 Seiten statt, also in überschaubarer Länge und hier ist _vielleicht_ noch Luft für mehr Informationen. Andererseits dürfte die Recherche zu diesem Thema und das "Auseinanderklabüstern" vermutlich auch zeitintensiv genug gewesen sein. ;)  Aktuell geht es um die Helfer des St. Nicholas und ich fand die Verbindung dunkler kalter Winter, beschützende weibliche Gottheit und Perchta und dem Verbot, Perchta während ihres Besuches zu beobachten ganz interessant. Nun bin ich mit Folklore im Zusammenhang mit Perchta, Krampus, Knecht Ruprecht nicht vertraut und was ich gerade lese, mag für andere Schnee von gestern sein. Für mich ist die Lektüre weiterhin faszinierend und ich mag den Humor des Autors, der immer wieder durch kommt ... trotzdem muss ich die Lektüre jetzt  beenden. Ich muss morgen wieder früh raus, d.h. wird Zeit für meine Koje.

Ich habe vor, mich spätestens nächsten Samstag noch einmal hier zu melden. Wenn ich gut bin, schaue ich gleich noch bei Euch vorbei, ggf. wird es erst in den nächsten Tagen etwas. So oder so, habt eine schöne, möglichst stressarme Woche!


Sonntag, 11. Dezember 2016

Arianas Adventslesen 2016 - 3. Adventswochenende

Guten Morgen! Ich bin am heutigen 3. Adventssonntag sehr ausgeruht nach einer durchschlafenen Nacht (ich habe um kurz vor zehn das Licht ausgemacht und bin gegen halb sieben von Merlin geweckt worden), die von einem schönen Traum (Schwimmen in der Ostsee) gekrönt wurde. Was für ein wohltuender Unterschied zu der Nacht von Freitag zu Samstag, in der ich ab halb vier gut stündlich die Augen auf hatte und mich um mich selbst drehte. Und ich glaube nicht, dass das an dem am Freitagabend mit Junior-Chef und Kollegin konsumierten zwei Punsch lag. :) Ich habe am Samstag daher den frühen Vogel gespielt und bin sehr früh in das Büro gegangen, um meinen Urlaubsrückstand in den Griff zu bekommen (insbesondere die November-Buchhaltung und beginnende Dezember-Buchhaltung und ein paar Akten).

Ich bin sehr zufrieden aus dem Büro hinaus und in mein Lieblings-Cafe gegangen, wo ich mir als Belohnung ein Stück Käse-Sahnetorte gegönnt habe. Die Käse-Sahne war so fluffig, dass ich es nicht geschafft habe, durch den oberen Bisquitteig ein gerades Stück mit der Gabel abzuteilen, lach. Das unmittelbar zuvor aus der Paketstation befreite Buch "Bad Santas" war leider eine kleine Enttäuschung. Nicht etwa wegen des Tons oder dass mir die Einführung - Verweise auf Old Man Winter, Perchta, die isländische Katze etc. - missfallen hätte. Aber ich habe es als gebraucht "sehr gut" von einem Drittanbieter geordert, nahm das Buch dann jedoch in diesem Zustand aus der Verpackung:


Das läuft bei mir nicht mehr unter "sehr guter Zustand", weshalb dieses Exemplar auch zurück geht. Parallel habe ich mir aber die Neuware bestellt. :) Eigentlich wollte ich gestern einen Weihnachtsbaum kaufen, aber es war so neblig nass, dass ich keinerlei Lust dazu hatte. Der Samstag ging dann mit Wohnung herrichten, putzen und ein wenig Youtube-Schauen in den Abend über, die MuMs bekamen Futter, ich verschnabulierte eine TK-Pizza, sah noch in der Mediathek den Ausgang der dieswöchigen Küchenschlacht - und schlief im Sessel ein. :)

Die Nacht war, wie gesagt, aber sehr gut und ich bin heute mit einem ausgiebigen Frühstück gestartet. Die Rose gab es gestern übrigens im Lieblings-Cafe, das 10jähriges Bestehen feierte. Das hat mich total überrascht, schon 10 Jahre, wow.
Heute steht grundsätzlich auf dem Plan, dass ich einen Baum aussuche - heute ist es herbstwindig, aber wenigstens nicht so trüb und nass (noch?) - und Plätzchen nach dem Rezept meiner Mutter backe - ein Schwung hiervon muss im Advent gebacken werden. :) Außerdem will ich mal schauen, wie mir David Baldaccis "The Christmas Train" gefällt. Mal sehen, was ich von meinem Plan alles schaffe ...

Update 15.00 Uhr
So, meine lieben, mein Weihnachtsbaum steht im Flur und gewöhnt sich an das Haus. :) Danach habe ich  mich daran gemacht, die Plätzchen nach dem Rezept meiner Mutter zu backen. Wie jedes Jahr wird ein Teil des Teiges von mir abgenommen, mit Kakao und etwas mehr Zucker versetzt, damit ich daraus Marmorkekse machen kann. :)


Dann wurde es endlich Zeit für mein Mittagessen. Okay, es war halb drei, aber egal. Mittag. :)

 

Gelesen habe ich noch nicht sehr viel, nur "The Stand" beendet. Und ... David Nathan ist immer ein Gewinn, für jedes Hörbuch oder Hörspiel. :)

Jetzt werde ich erst einmal eine Runde bei Euch drehen und schauen, was Ihr heute so macht. Wir lesen uns später wieder.

Update 20.30 Uhr
Das ist für heute das letzte Update, da ich morgen wieder früh aus dem Bett muss und vermutlich später noch etwas in der Koje lesen werden. Ich habe zunächst zu "Schweinsgalopp" von Terry Pratchett gegriffen. Autor und Scheibenwelt sind mir durchaus bekannt und ich habe auch schon einen Scheibenweltroman (Farben der Magie?) vor Jahren gelesen - allerdings hatte mich diese Welt nicht wirklich gepackt. Ich habe mir überlegt, dass ich mit der "Schneevater"-Geschichte ja einen weiteren Versuch starten kann. Weit bin ich - bislang - nicht gekommen; Herr Kaffeetrinker hat seinen Auftrag vom Gildenmeister erhalten, sich um den Schneevater zu kümmern und der Tod hatte mit einer Minisense in den Tiefen des Ozeans auch bereits einen Auftritt.  Trotzdem habe ich dann erst einmal zu "The Christmas Train" von David Baldacci gegriffen, den ich eher mit Thrillern verbinde. Grundsätzlich mag ich den Ton des Romans. Es geht darum, dass der Reporter Tom, dem aus bestimmten Gründen verboten wurde, US-amerikanische Flughäfen zu nutzen, zu seiner Freundin auf die andere Seite der USA will. Er entscheidet sich dafür, per Zug zu reichen und will - inspiriert von Mark Twain - darüber schreiben. Auch hier bin ich noch nicht sehr weit - Tom ist gerade in den Zug in L.A. gestiegen, der ihn bis nach Chicago bringen wird -, aber warum muss ich so viel über den eigentlichen Zug lesen? Vielleicht ist Mr Baldacci ja Eisenbahnfan und wollte seine Begeisterung teilen... Ich hoffe, dass sich das im weiteren Verlauf des Buches etwas, hm, reduziert. ;)


Da ich sehr spät meine Tagliatelle mit Pilzen zu Mittag gegessen habe und es deswegen auch spät Kaffeee und Plätzchen gab, habe ich mir ein vernünftiges Abendessen geschenkt. Es gab nur Joghurt mit Grapefruit - und als Nachtisch ein paar Chips. :) Jetzt werde ich noch eine Runde bei Euch drehen und schauen, was Ihr noch so am 3. Advent getan habt.

Habt eine schöne, stressarme Woche!